Kristin Briana Otts: Shadowdragon-die falsche Prinzessin

Ihr Lieben,

Ich heiße euch herzlich Willkommen auf meinem neuen Blog, diese Rezension wird tatsächlich die erste sein, die ich hier neu tippe. Ich fühle mich irgendwie in alte Zeiten versetzt, ähnlich habe ich mich gefühlt als ich meine erste Rezension auf Chellushs bookworld veröffentlicht hatte. Na ja, lange Rede,  kurzer Sinn, dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar von der Netzwerk Agentur Bookmark erhalten, vielen Dank dafür, liebe Katja! Ich hatte es lange auf dem Sub liegen und bin nun durch und auch relativ zufrieden.

TRIGGERWARNUNG: Gewalt. In diesem Buch werden einige gewaltsame Szenen sehr detailliert beschrieben.

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Oetinger (25. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3789108440
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Originaltitel: Shadow Wars – The false princess

 

 

Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

Weiterlesen „Kristin Briana Otts: Shadowdragon-die falsche Prinzessin“

Alexis Snow:“Drachenblut(Welt der Elemente 1)

Ihr Lieben,

Ich hatte vor einiger Zeit bei der Blogtour zu Alexis Snow Debüt Roman mitgewirkt und dabei die Rezension unterschlagen.
Nun, da ich etwas frei Zeit habe, will ich die Chance nutzen meine ungeschriebenen Rezensionen nach und nach zu veröffentlichen.
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Papierverzierer Verlag und bei Katja von der Netywerk Agentur Bookmark für das Rezensionsexemplar und die Teilnahme an der Blogtour bedanken.

 Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 310 Seiten
Verlag: Papierverzierer Verlag (30. November 2017)
Sprache: Deutsch

Alexis Snow lebt mit ihrem Freund und zwei Katzen in Köln, wo sie 1992 geboren wurde. Nach ihrer Schulzeit entschied sie sich gegen ein Studium und absolvierte eine Lehre als Bauzeichnerin, der Beruf, in dem sie auch arbeitet.
Seit sie lesen kann, träumt sie davon, irgendwann eine eigene Geschichte zu schreiben und Menschen in fremde Welten zu entführen, weswegen sie schon als kleines Kind eigene Geschichten verfasste, die sie aber niemandem zeigte. Neben dem Lesen und Schreiben ist sie leidenschaftliche Kampfsportlerin und Tänzerin.

Weiterlesen „Alexis Snow:“Drachenblut(Welt der Elemente 1)“

Jennifer Estep:“Bitter Frost-Mythos Academy Colorado 1″

Ihr Lieben,

Es ist Zeit mal wieder etwas Leben hier rein zu bringen, ich muss ehrlich zugeben, dass es mir in der letzen Zeit nicht so gut ging und ich nicht besonders motiviert war an dem Blog zu arbeiten, aber jetzt will ich das ändern!
Also gibt es heute eine neue Rezension für euch. Vorab will ich sagen, dass ich diesem Buch sehr entgegen gefiebert habe. Ich liebe Mythos und ich liebe Jennifer Estep. Deswegen hatte ich mich sehr gefreut dieses Buch zu lesen.
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Piper Verlag bedanken, da er mir das Buch als Rezensionsexemplar bereitgestellt hat.

 

 

 

Broschiert: 384 Seiten
Verlag: ivi (2. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492703836
ISBN-13: 978-3492703833
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Originaltitel: Bitter Frost

Hier kannst du das Buch auf Amazon kaufen.*

Weiterlesen „Jennifer Estep:“Bitter Frost-Mythos Academy Colorado 1″“

Danielle Paige: Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis

Ihr Lieben,

Ich habe es geschafft! Ich habe endlich dieses Buch beendet!
Es war eine sehr schwere Geburt, klang der Klappentext doch so vielversprechend und war das Cover doch so anziehend!
Aber schon nach den ersten Kapiteln, merkte ich, dass meine Begeisterung abflaute…..
Dennoch möchte ich an dieser Stelle dem Thienemann-Esslinger Verlag danken, da ich das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe.

 

 

Illustrationen&Cover:

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH; Auflage: 2. Auflage (19. September 2017)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Stealing Snow

Übersetzung: Anne Brauner

Illustrationen&Cover:
ISBN: 978-3522202374
Alter: 13 – 16 Jahre
Hier könnt ihr das Buch bei Amazon kaufen, hier beim Verlag.

 

Danielle Paige ist eine amerikanische Bestsellerautorin, ihre Serie „Dorothy Must Die“ stand monatelang auf der Bestsellerliste der New York Times. Bevor sie sich ganz der Jugendliteratur verschrieb, arbeitete sie fürs Fernsehen. Dort wurde sie mit dem Writers Guild of America Award ausgezeichnet und mehrfach für den Daytime Emmy nominiert. Danielle Paige hat ihr Studium an der Universität von Columbia abgeschlossen und lebt in New York City.

Weiterlesen „Danielle Paige: Snow: Die Prophezeiung von Feuer und Eis“

Weihnachtsblogtour Tag 16 „Bräuche In Russland“

Ihr Lieben,

Ich heiße euch herzlich Willkommen auf meinem Blog. Heute macht die Weihnachtsblogtour bei mir halt und ich erzähle euch etwas über die russischen Weihnachtsbräuche, denn wie einige von euch wissen kommen meine Eltern aus Russland.

Russland und Weihnachten ist so eine Sache, laut russisch-orthodoxer Kirche und deren Kalender, ist der heilige Abend der 6. Januar, gefeiert wird am 7.Januar, aber da aufgrund der Revolution 1918 alle christlichen Feiertage verboten wurden, gab es lange Zeit keine Weihnachten.
Aber das Weihnachten wie wir es feiern, findet an Neujahr statt.  Es wird ein Baum aufgestellt und geschmückt, es wird gegessen und getrunken und um Mitternacht gibt es ein Feuerwerk.
Die Bescherung gibt es deswegen zu Silvester, die Geschenke bringt Väterchen Frost, ein alter Mann mit Rauschebart, der je nach Region entweder einen verzierten blauen, roten oder weißen Mantel und eine Mütze anhat. Zudem hat  er ein Zepter, dessen Spitze alles zu Eis gefrieren lässt. Begleitet wird er von seiner Enkelin „Snegurotschka“, was  „Schneemädchen“ oder auch „Schneeflöckchen“ heißt. Denn laut einem Märchen, wollte ein Paar so dringend ein Kind, das sie sich ein Kind aus Schnee gebaut haben, das dann zum Leben erweckt wurde.
Beide kommen aus dem Wald, wo sie mit Tieren zusammenleben und in der Silvesternacht fahren sie auf einem von Pferden gezogenen Schlitten zu den Kindern.
Gegessen wird an Silvester typisch Russisches Essen, wie Pelmeni oder Blini, aber auch die Salate dürfen nicht fehlen, der berühmteste ist der Salat Olivier, einer besonderen Form des Kartoffelssalat.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die russische Weihnachtstradition gewähren und ihr fandet den Beitrag interessant.
Auf der fb Seite zum Blog kommt gleich das Gewinnspiel.

Eine fröhliche Vorweihnachtszeit,

xoxo eure Rachel

Weihnachtsbuchaktion 2017 „Ein letzter Funke Hoffnung“ von Michelle Raven

Ihr Lieben, 
Ich heisse euch herzlich Willkommen zu unser Weihnachtsaktion.
Heute stelle ich euch die Novelle „Ein letzter Funke Hoffnung“ vor,  eine weihnachtliche Kurzgeschichte aus der Hunter Reihe.

  Taschenbuch: 158 Seiten

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (24. November 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-1979847353

Hier geht es zu Amazon.

Der todkranke Grant Montgomery hofft auf ein Weihnachtswunder, doch er ahnt nicht, dass seine Frau Kathryn sein Schicksal in die Hände des Mannes legt, dem er nie begegnen wollte: George Hunter. Ohne Vorwarnung taucht Kathryn auf der Ranch der Hunters auf und überbringt in ihrer verzweifelten Suche nach Hilfe eine verstörende Nachricht. Anstatt die romantische Weihnachtshochzeit von Georges Tochter zu planen, sieht sich der Hunter-Clan plötzlich ernsten Problemen gegenüber, die ihr ganzes Leben verändern. Denn Grants Geheimnis könnte sogar die Grundfesten ihrer Familie erschüttern.

Die Familie Hunter sitzt eines Abends beisammen und stimmt sich darauf ein ein gemeinsames, besinnliches Weihnachtsfest miteinander zu verbringen, als es plötzlich an der Tür klingelt und eine unbekannte Frau auf der Türschwelle steht und direkt in Ohnmacht fällt…
Als Clint sie reinträgt besteht sie darauf, dass sie die Familie nicht kennt und meint es sei ein Fehler gewesen zu kommen und will wieder gehen, was die Familie ihr aber schnell wieder ausredet. Sie nehmen die Frau auf,  denn etwas wird allen bewusst: Es war kein Zufall, dass die mysteriöse Frau auf ihrer Türschwelle aufgetaucht ist. Als sie auch noch nach George Hunter fragt,  ist die Verwirrung groß, alle fragen sich wer diese Frau ist und was sie will. Doch erstmal wird sie von der Familie umsorgt.
Was danach geschieht müsst ihr selbst herausfinden.
Lest hier Lizas Rezension und hier die von Manja.

Da wir uns in der besinnlichen Weihnachtszeit befinden, gibt es hier auch etwas zu gewinnen:

Unter allen Bewerbern verlosen wir vier tolle Überraschungsgewinne zu den Büchern.


Alles was ihr dafür tun müsst ihr mir folgende Frage zu beantworten:
Was würdet ihr tun, wenn eine unbekannte Frau auf eurer Türschwelle  auftaucht?


Hier kommt ihr zum Tourplan.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel, erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Blogtour „Drachenblut“ von Alexis Snow Tag 4 „Schauplatz Köln

Ihr Lieben,

Ich heiße euch herzlich Willkommen auf meinem Blog zu einer neuen Blogtour.
Heute geht es um Drachenblut, dem Debütroman von Alexis Snow.
Gestern habt ihr bei der lieben Claudia ein Interview mit der Autorin lesen können, davor ging es bei Manu um die Elemente, Anja hatte euch an Tag 1 das Buch vorgestellt und bei mir gibt es eine Entdeckungsreise zu den Schauplätzen des Buchs und morgen erzählt euch Manja etwas über Freundschaft.
Bevor wir loslegen hier nochmal ein paar Eckdaten zum Buch:

Reihe: Welt der Elemente Band 1/3
Kindle Edition: 310 Seiten
Verlag: Papierverzierer Verlag
Erscheinungstermin: 30.11.2017
ASIN: B0777KTH9S
Preis: 2,49 €

Wie ihr dem Klappentext bereits entnehmen konntet, spielt das Buch in Köln, meiner Heimatstadt.
Nach und nach werden wir die Schauplätze des Buches besuchen, also macht euch bereit.
Der Kölner Dom, mit 157,38 Metern Höhe ist er das zweithöchste Gebäude Europas, das dritthöchste der Welt und ist seit 1996 Unesco Weltkulturerbe.
Um den Bau ranken sich mehrere Mythen, da er bereits im 13.Jahrhundert  begann, aber erst im 19. Jahrhundert fertiggestellt wurde, da es einen jahrhundertelangen Baustopp gab.
Auf der Spitze des Südturms gibt es eine Aussichtsplattform, die man über 533 Treppenstufen erreichen kann und genau das ist das Ziel des Ausfluges von Aileanas Klasse. Unter der Leitung  ihres Lehrers Herr Buchmann, soll die Klasse diverse Projekte rund um den Dom bearbeiten, was uns zu unserem nächsten Schauplatz bringt, nämlich der Schatzkammer, denn Aileanas Thema in der Projektarbeit lautet Sagen und Legenden des Kölner Doms.
Die Domschatzkammer befindet sich auf der Nordseite des Kölner Doms und liegt unterirdisch in mittelalterlichen Gewölberäumen. Sie hat sechs Räume auf drei Etagen. Hier werden besonders wertvolle Reliquien ausgestellt und aufbewahrt wie beispielsweise das apokalyptische Lamm, welches auf dem Buch mit den sieben Siegeln liegt.
Auch der Petrusstab und diverse Kleidungsstücke mächtiger Herrscher sind hier aufbewahrt.
Die Schatzkammer ist ein sehr mystischer Ort, was ideal für Aileanas Thema ist, doch das was ihr dort widerfährt ist eine große Überraschung. Denn ein Ausstellungsstück, eine Figur eines Drachens löst eine heftige Reaktion aus….Aileana fällt in Ohnmacht…doch es ist keine normale Ohnmacht, es ist eine Vision, in der die Figur des Drachens lebendig wird und sich ihr als ihr Schutzdrache offenbart…
um all dies zu verarbeiten, zieht sich Aileana an ihren Lieblingsort zurück, den Weiher.
Hier denkt Lea erstmal über all das nach was sie erlebt hat, denn dieser Weiher ist ihr Rückzugsort, ihr besonderer Platz, wo sie mit ihren Gedanken alleine sein kann…Nur verleitet dieser Ort sie auch dazu sich so sehr zu entspannen, dass sie einschläft….
Urheber

Urheber
Unser nächster Halt ist das Dreikönigsgymnasium, oder wie wir Kölner es nennen das DKG. Diese Schule ist die älteste Schule Kölns und eine der ältesten des Rheinlands.
Die Schulgeschichte reicht mehr als 500 Jahre zurück, was es aber nicht unbedingt zu einem besseren Ort für unsere Protagonistin macht.
Denn hier wird sie Tag für Tag von ihrer Erzfeindin Joelle gepiesackt.
Aber da Lea sich in ihrem letzten Schuljahr befindet, muss sie sich dem Stress nicht mehr allzu lange aussetzen.
 Meine Damen und Herren, wir nähern uns dem Ende unseren Ausfluges und zu guter Letzt wird es besonders mystisch und geheimnisvoll.
Denn hierzu machen wir einen kleinen Abstecher ins Siebengebirge. Denn hier steht der berühmte Drachenfels.
Laut einer Sage, hauste hier lange Zeit ein Drache in einer Höhle , den die Bewohner sehr gefürchtet haben, da sie ihm schutzlos ausgeliefert waren.
Um ihn milde zu stimmen, opferten sie ihm  jedes Jahr eine Jungfrau, doch diese grausame Tradition änderte sich, als ein junger Held namens Siegfried gegen den Drachen kämpfte um die Prizessin, die dieser gefangen hielt zu befreien. Siegfried vertrieb den Drachen aus seiner Höhle und tötete ihn. Durch ein Bad in des Drachens Blut wurde Siegfried unverwundbar.
So heißt es zumindest in den Erzählungen von Siegfried, den Nibelungen.
Auf dem Drachenfels sind zwei Orte für das Buch besonders wichtig, die Burgruine, welche ihr links seht und das Drachenschloss.
Warum genau es wichtig ist, werde ich euch nicht erzählen, denn das müsst ihr selbst lesen. 
Ich möchte mich herzlich dafür bedanken, dass ihr auf dieser virtuellen Reise durch die Schauplätze meine Gäste wart, ich hoffe ich konnte euch unterhalten, aber bevor ihr mich endgültig verlasst, solltet ihr euch das Gewinnspiel anschauen, welches wir für euch vorbereitet haben…

Herzlich Willkommen zu unserem Gewinnspiel, durch die Beantwortung der unten gestellten Frage habt ihr die Chance auf:

Insgesamt 3x je ein Buch in Print »Drachenblut« mit Drachenanhänger


Welchen von den vorgestellten Orten würdet ihr gerne besuchen und weshalb?

Wenn ihr jeweils eine Frage pro Tourstation beantwortet, habt ihr die Möglichkeit bis zu 5 Lose zu sammeln. Ihr könnt bis zum 10.12.2017 teilnehmen.

Die Gewinner werden am 11.12.2017 bekannt gegeben im Tourplan der Netzwerkagentur Bookmark.

Teilnahmebedingungen:

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Blogtour Hässliches Entlein war gestern von Kera Rachel Cook Tag 2 Interview

#ichoosetolovemyself

Ihr Lieben,
Ich heiße euch herzlich Willkommen zum zweiten Tag unserer Blogtour zum Buch. „Hässliches Entlein war gestern“ von Kera Rachel Cook.
Gestern habt ihr bereits bei Eva etwas über das Buch erfahren, ich interviewe heute die Autorin und morgen erfahrt ihr bei Manja etwas zum Thema Modelscouting.
Bevor wir mit dem Interview loslegen, solltet ihr erstmal erfahren wer die Autorin ist und was ihr Buch so besonders macht.
Kera Rachel Cook wurde 1988 in Böbblingen geboren und erlangte vorallem durch ihre Teilnahme an der 5. Staffel der Castingshow „Germany’s next Topmodel“ (2010) teil, schied jedoch als 19. aus, weil sie den Anforderungen der Jury entsprach, danach arbeitete sie als Plus Size Model, bis sie ihre Karriere als Model aufgab. In ihrem Buch verarbeitet sie ihre Essstörung und kritisiert die gängigen Schönheitsideale.
Auf ihrem Blog „Chooseloveblog“ motiviert sie junge Menschen dazu ihren Körper und sich selbst zu lieben.



Was hat dich dazu bewegt deine Geschichte zu aufzuschreiben? 

-Essstörungen sind heutzutage in unserer Gesellschaft immer noch oft ein Randthema, das von vielen nicht so richtig Ernst genommen wird. Dabei sind immer mehr junge Frauen und zunehmend auch junge Männer immer früher davon betroffen. Denkt man alleine an latente Essstörungen, bei denen die Betroffenen zwar nicht zwangsläufig therapiert werden müssen, sich die Gedanken aber von morgens bis abends nur ums Essen und Abnehmen drehen (‚Habe ich zu viel gegessen?‘, ‚Wie lange muss ich auf den Crosstrainer, um genügend Kalorien zu verbrennen?‘, ‚Mein Bauch ist viel zu dick. Ich sollte unbedingt wieder etwas abnehmen.‘), muss man sagen, dass wahrscheinlich 90% aller Frauen ein ‚gestörtes‘ Essverhalten an den Tag legen. Bei den wenigsten ist Essen noch etwas Genussvolles, das Freude bereitet. Es geht oft nur noch um Kalorienzählen und Fettvermeidung. Dass eine latente Essstörung aber schnell in eine richtig, ausgewachsene Essstörung münden kann, verdrängen viele. Ich möchte mit meinem Buch einerseits aufklären, wie schnell man in so einer Essstörung landen, welche ernsthaften Konsequenzen das nach sich ziehen kann und wie schwer es ist, da wieder rauszukommen. Wenn mehr Menschen über Essstörungen bescheid wissen, dann findet ein achtsamerer Umgang mit der Thematik statt, die dann wiederum hoffentlich viele davor bewahrt, dieselben Fehler zu machen wie ich und irgendwelchen absurden Schönheitsidealen hinterherzurennen. Andererseits möchte ich mit meinem Buch aber auch Betroffenen Mut machen und ihnen zeigen, dass es einen Weg aus der Krankheit raus gibt und ihnen mit meiner Geschichte Hoffnung schenken. Es gibt immer einen Weg, auch wenn er oft noch so aussichtslos erscheint. Ich bin das beste Beispiel dafür.
Was hälst du von der Kampagne #notheidisgirl? 

-An sich finde ich die Kampagne gut, weil hier die Möglichkeit gegeben wird, dass man wieder ins Bewusstsein ruft, was Germany’s Next Topmodel eigentlich für eine schwierige Sendung ist. Wenn junge Frauen und Mädchen einzig und alleine auf ihr Aussehen reduziert werden, bleibt nicht mehr viel vom Mensch übrig. In der Kampagne kritisieren ja v.a. Frauen, was sie an GNTM nicht gut finden. Wenn eine Person das alleine tut, geht das schnell unter. Wenn aber viele Menschen sich zusammenschließen, dann kann Protest zu einer Bewegung werden und viel mehr Menschen erreichen. Auch wenn ich nicht mit allen Beiträgen einverstanden bin, die unter #notheidisgirl gepostet werden, habe ich mich selbst vor einiger Zeit dazu entschlossen, meine Geschichte unter dem Hashtag zu teilen, um darzulegen, was ich als ehemalige Kandidatin von der Sendung halte.
Denkst du, dass GNtM Essstörungen fördert? 

-Es wäre mit Sicherheit zu einfach zu sagen, dass Heidi Klum und Germany’s Next Topmodel für den Anstieg an Essstörungen und der zunehmenden Unzufriedenheit junger Frauen mit ihrem Aussehen verantwortlich sind. Aber wie schon die Studie von Maya Götz gezeigt hat, ist GNTM unter den gesellschaftlichen Top 3-Einflussfaktoren bei essgestörten Patientinnen in Deutschland. GNTM ist mit Sicherheit nie die Ursache für eine Essstörung. Essstörungen sind in ihrer Entstehung viel zu komplex, um sie auf eine Fernsehsendung zu reduzieren. ABER: GNTM in der reinen Reduzierung auf Schönheit und Schlankheit kann bei psychisch gefährdeten Frauen ein Auslöser für den Ausbruch einer Essstörung sein und bereits essgestörten Personen schwierige Handlungsmuster vorgeben, die den Verlauf der Krankheit negativ beeinflussen können. 


Was rätst du jungen Mädchen die mit einer Essstörung kämpfen?

-Erstens: Sich Hilfe zu holen. Man kann eine Essstörung nicht alleine besiegen, dazu braucht es einfach professionelle Hilfe, in welcher Form auch immer. Zweitens: Selbstliebe. Sich so annehmen und lieben zu lernen wie man ist. Das ist leichter gesagt als getan. Aber der Schlüssel zur Heilung und zum Glück liegt in einem selbst – nirgends sonst. In der Auseinandersetzung mit sich selbst, krankhaften Verhaltensweisen und der Überwindung der eigenen Vergangenheit, liegt die Heilung. Dazu muss man lernen, achtsam mit sich selbst und seinem eigenen Körper umzugehen. Aber auch geduldig mit sich zu sein. Eine Essstörung kommt nicht über Nacht. Genauso wenig kann sie über Nacht geheilt werden. Der Heilungsprozess braucht Zeit, Kraft und Mut, birgt Rückschläge und große seelische Schmerzen in sich. Aber er ist jede einzelne Träne wert. Drittens: „Die Frau, die im Mondlicht aß“ von Anita Johnston. Dieses Buch ist mir in der Zeit, als es mir am schlechtesten ging, ein echter Lebensretter geworden, weil es mir eine neue Perspektive aufs Leben eröffnet hat. Ich weiß nicht, was ich ohne dieses Buch getan hätte. Deshalb kann ich nur jedem empfehlen, es zu lesen. Viertens: Finde Dinge, die dir guttun, und vermeide Dinge, die dir schaden. In unserer schnelllebigen Internet-Erlebnis-Gesellschaft werden wir so sehr von Informationen zugemüllt, dass weder unser Verstand noch unsere Seele in der Lage sind, das alles zu verdauen. Beginne, dich selbst zu beobachten und zu verstehen, welche Dinge dir ein gutes Gefühl geben und welche ein schlechtes. Mache mehr von den Dingen, die dein Herz wirklich mit Freude erfüllen, und versuche mehr von den Dingen aus deinem Leben zu verbannen, die deine Seele schwer machen. Das Leben ist so kurz. Befreie dich von all dem unnötigen Ballast; egal ob es sich dabei um Menschen, Orte, Gegenstände oder Verhaltensweisen handelt. 

Inwiefern hast du dich über den Begriff des hässlichen Entleins identifiziert?

-Das Einzige, worüber ich mich früher identifiziert und meinen Eigenwert ausgemacht habe, war mein Aussehen. Ich war ständig hin- und hergerissen zwischen den Komplimenten anderer Menschen, die mir immer wieder sagten, was ich doch für ein hübsches Mädchen sei, und den Scherzen meiner Mutter, die mich ihr kleines hässliches Entlein nannte. Wenn ich in den Spiegel blickte, sah ich genau das: ein kleines hässliches Entlein, das keiner richtig leiden konnte. In meinem Kopf wurde Schönheit zur Bedingung für Liebe und Schlankheit zur Bedingung für Schönheit. Um liebenswert zu sein, musste ich also schön sein und um schön zu sein, musste ich schlank sein. So bin ich über zehn Jahre meines Lebens einem Ziel hinterhergerannt, dass ich nie erreichen konnte. Weil man ist man denn schön genug? Man kann ja immer noch eins draufsetzen und noch schöner werden. Wenn du dein Lebensglück auf einem so vergänglichen und wechselhaften Gut wie der Schönheit aufbaust, kannst du nur verlieren. 

Planst du in Zukunft weitere Buchprojekte?

-So lange es Frauen gibt, die sich selbst und ihren Körper nicht wertschätzen, werden mir wahrscheinlich nie die Buchprojekte ausgehen. Ich möchte alles in meiner Macht Stehende dafür tun, Frauen in sich selbst und ihrer Liebe zu sich zu bestärken. Aus diesem Grund habe ich auch ein ganz besonderes Buchprojekt für nächstes Jahr geplant, über das ich jetzt noch nicht viel verraten kann, auf das ich mich aber schon riesig freue.
Deine Geschichte aufzuschreiben war sicher nicht leicht, was hat dir dabei geholfen deine Geschichte zu erzählen? 
-Das Wissen, wie wichtig es ist, offen und ehrlich über diese Thematik zu sprechen. Es geht bei dem Buch nicht um mich, sondern um das, was mir passiert ist und was viele Menschen in ähnlicher Form bereits durchgemacht haben. Psychische Krankheiten wie Essstörungen stehen auch immer symptomatisch für die Gesellschaft. Denn die Gesellschaft und ihre Werte stellen den Nährboden dar, auf dem wir uns als Menschen entfalten. Ich habe versucht, meine Geschichte in meinem Buch so ehrlich und ungekünstelt wie möglich zu erzählen. Für viele Menschen, die noch nie in ihrem Leben wirklich mit Essstörung in Kontakt gekommen sind, mag meine Erzählung vielleicht überdramatisiert oder extrem wirken. Aber genau das ist sie nicht. Jedes Wort, das ich geschrieben habe, habe ich genau so erlebt: Das ganze Drama, den Selbsthass und die Verzweiflung. Eine Essstörung zu haben, ist extrem. Die Gedanken werden extrem, die Handlungen werden extrem. Es ist wichtig, dass den Menschen bewusst wird, dass eine Essstörung keine Kleinigkeit ist, keine Laune, die man an- und abstellen kann. Eine Essstörung kann über Leben und Tod entscheiden. Den Menschen das ins Bewusstsein zu rufen, treibt mich in meiner Arbeit an, hat mich dazu angetrieben, dieses Buch zu schreiben, und treibt mich an, Vorträge an Schulen zu halten, präventiv tätig zu sein. Wenn ich nur einen Menschen davor bewahre, in eine Essstörung zu rutschen, oder einer essgestörten Person auf ihrem Weg zur Heilung helfe, dann hat sich meine Arbeit schon ausgezahlt, dann hat es sich gelohnt, mich mit all meinen negativen Erfahrungen zu öffnen.




An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich bei Kera für das Interview bedanken.
Und auch für euch haben wir noch ein kleines „Danke“ vorbereitet:

Gewinnspiel:

Hierzu müsst ihr meine Tagesfrage bis zum 11.12 beantworten, damit ihr eine Chance auf einen der folgenden Gewinne habt:

1. Platz: 1 #ichoosetolovemyself Bio Hoodie Woman (Farbe (grau, blau, schwarz, mint, hellrot) und Schriftfarbe (pink, blau, orange) nach Wahl) im Wert von 48,99€ & 1 signiertes Buch “Hässliches Entlein war gestern”:
2. Platz: 1 choose love Tasse (schwarz) im Wert von 16,99€ & 1 signiertes Buch“Hässliches Entlein war gestern”:
3.Platz: 1 signiertes Buch “Hässliches Entlein war gestern”

  Wie steht ihr zu dem Thema „Model“ und „Esstörungen“, hängt das in euren Augen zusammen? 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden

  Tourplan:
04.12. Hässliches Entlein war gestern 
05.12. Interview 
06.12. Model Scouting – Das sollte man beachten
07.12. Essstörungen (Formen)
Bianca von www.bibilotta.de
08.12. Der Weg aus der Essstörung
Bewerbung bis einschließlich 10.12.2017 möglich
11.12. Gewinnerbekanntgabe

Warum die meisten New Adult Bücher ein falschen Geschlechterbild vermitteln

Ihr Lieben,

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, ein Jahr in dem ich mich bloggertechnisch weiterentwickelt habe und sehr viel gelernt habe über das bloggen.
Auch habe ich endlich meinen Frieden mit Twitter gefunden, was mich schlussendlich zu diesem Beitrag inspiriert hat. Vor kurzem ging nämlich #Buchbingo auf Twitter um, in dem Klischees aus allen möglichen Genres gesammelt wurden.
Unter anderem etliche Klischees aus dem Bereich New Adult.
Der Beitrag könnte Spoiler zu der After Reihe von Anna Todd und anderen Büchern enthalten.

Quelle: Pixabay

Vorab möchte ich sagen, dass ich hier nichts pauschalisieren möchte, noch ein ganzes Genre verurteilen, weswegen ich im Titel „einige“ geschrieben habe.
Dieser Beitrag bezieht sich auf die Erfahrungen die ich gemacht habe, nach den Büchern die ich gelesen habe.
Ich bin mir sicher, dass es NewAdult Bücher gibt, die nicht dem Klischee entsprechen.

Meist läuft die Handlung folgendermaßen ab: junges, naives und recht unerfahrenes Mädchen kommt ans College und hofft auf einen kompletten Neubeginn.
Sie ist in der Regel Typ graue Maus, macht sich nichts  aus Mode und Make Up und ist auch Jungfrau. Auf einmal begegnet sie dem heißesten Typ des Colleges, Typ Bad Boy und Einsiedler und zwischen den Beiden stimmt auf einmal alles! Es ist Liebe auf den ersten Blick und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf…Es kommt sehr schnell zu den ersten sexuellen Erfahrungen und alles was dazu gehört. Nämlich eine Achterbahn der Gefühle, denn er ist oftmals sehr eifersüchtig, wenn sie die Aufmerksamkeit anderer  männlicher Wesen auf sich zieht, aber ihr gegenüber ist er sich seiner Gefühle nicht sicher  und treibt seine Spielchen mit ihr oder noch schlimmeres.
Bestes Beispiel:  Hardin Scott. In After Passion demütigt er Tessa mehrfach, besonders am Ende, wo er das blutige Laken auf die beiden miteinander geschlafen haben und Tessa ihre Jungfräulichkeit verliert, als Beweis dafür,  dass er sie entjungfert hat im Rahmen einer Wette herum reicht,  war für mich einfach ein klares No-Go und etwas Unverzeihliches.
Aber Hardin wird verziehen und durch die gesamte Handlung zieht sich ein negativ Beispiel einer Beziehung. Die weibliche Protagonistin wird als naives Dummchen dargestellt, das zu allem „Ja“ und „Amen“ sagt,  solange es eine Anziehung gibt und man, salopp gesagt, den Typen bei der Stange halten kann und der männliche Gegenpart hat aufgrund seiner Vergangenheit Probleme damit  Nähe zuzulassen und ist meistens schwer verhaltensgestört.
Dieses Beispiel ist nicht nur in einem Buch vertreten, sondern in gleich mehreren und damit habe ich ein gewaltiges Problem.
Wenn ich nämlich an einige kleine Mädchen denke, die leicht manipulierbar sind und dann Sachen sagen wie „Hardin Scott ist Boyfriend Goals“, dann wird mir übel.
Denn ein Paradebeispiel einer höchst toxischen Beziehung als Idealvorstellung zu nehmen, ist nicht richtig.

Beziehungen sind wie Menschen komplett verschieden, weswegen nicht nur eine Form immer wieder gezeigt werden sollte. Ich verstehe, dass Drama eine gewisse Spannung in die Geschichte bringt und deswegen so häufig benutzt wird, aber ich finde, dass man aufhören sollte nur eine Art von Beziehung und ein bestimmtes Bild beider Geschlechter zu verwenden.

Wie ist eure Meinung dazu? Könnt ihr sowas beim Lesen übersehen?
Schreibt mir mal eure Meinung in die Kommentare!

xoxo,

eure Rachel